Bazon Brock
im Gespr├Ąch mit Renata Schmidtkunz
Philosoph Bazon Brock diskutiert mit Moderatorin Renata Schmidtkunz (Ö1)
über gesellschaftlichen Zusammenhalt, Einheit und Werte.
Bazon Brock 
ist emeritierter Professor am Lehrstuhl für Ästhetik und Kulturvermittlung an der Bergischen Universität Wuppertal. Mit Peter Sloterdijk entwickelte er an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe einen Studiengang für Bürger als Wähler, Patienten, Konsumenten, Gläubige und Kunstrezipienten. Brock bezeichnet sich selbst als „Denker im Dienst und Künstler ohne Werk“ und entwickelte die Methode des „Action Teaching“, bei dem der Seminarraum zur Bühne für Selbst- und Fremdinszenierungen wird. 2017 erhielt er das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse; im Jahr zuvor wurde er mit dem Heydt-Kulturpreis der Stadt Wuppertal ausgezeichnet.
 
Renata Schmidtkunz
ist Journalistin und evangelische Theologin. Seit 1990 ist sie beim Österreichischen Rundfunk (ORF) als Moderatorin, Redakteurin und Dokumentarfilm-Regisseurin tätig. Seit 2013 ist sie Leiterin der Ö1-Reihe „Im Gespräch“. Schmidtkunz erhielt 2012 den Preis der Stadt Wien für Publizistik und 2014 den Axel-Corti-Preis. 2019 erschien ihr Buch „Himmlisch frei: Warum wir wieder mehr Transzendenz brauchen“.
 
Termin:
Dienstag, 15. Oktober 2019
18:00 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
Ort:
Leopold Museum | Auditorium Museumsplatz 1 | 1070 Wien

Bitte beachten Sie, dass der Einlass nur mit namentlicher Anmeldung erfolgen kann! Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass uns eine beschränkte Sitzplatzanzahl zur Verfügung steht. Wir bitten um pünktliches Erscheinen und danken für Ihr Verständnis.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Das Team des Österreichischen Integrationsfonds
 
Österreichischer Integrationsfonds
Schlachthausgasse 30, 1030 Wien
veranstaltungen@integrationsfonds.at
+43 1 7101203-300